BOTTLEMAIL.DE - FLASCHENPOST IM INTERNET -


- BOTTLEMAIL.DE - DAS BESTE FLASCHENPOST SYSTEM DER WELT IM INTERNET -

- Die spassige Partnervermittlung mit der Flaschenpost -
Hier ist kein Registrieren notwendig, schreib einfach eine Flaschenpost an die Person Deiner Traeume und weg damit!
Fang gleich an und fuelle nachfolgenden Bogen aus, den Rest erledigt kostenlos - Splish Splash -Kismet, das Schicksal!




Du bist :   männlich    weiblich    

und Jahre alt.

Bottlemail.de verschickt Deinen Text   mal

an eine   maennliche oder weibliche

Person, die zwischen und  Jahre alt ist.

Deine Insel hat die Email Adresse:

Schreibe nun den Text Deiner Flaschenpost

in Deutsch oder Englisch in dieses Feld:


Unerwuenscht sind erotische oder obszoene Texte!

Wie oft moechtest Du selber eine
Flaschenpost erhalten ? mal

Um Flaschenpost zu bekommen ist es sinnvoll Bottlemail.de weiterzuempfehlen.
Schreibe deshalb die Emailadresse von jemandem der Solo ist in dieses Feld:




Wichtig: Klicke nur dann auf obige Speichertaste wenn Du alles ueberprüft und
keinen einzigen Punkt ausgelassen hast. Anschliessend bekommst Du an Deine angegebene Inseladresse eine Aktivierungsmail!

Faq, AGB und Impressum

Hier kommst Du ins Handy Fundbuero
Handy verloren gefunden geklaut gestohlen

Hier gehts zu Smartphone-Verloren.de
Hier gehts zum Blog handyverloren.de
Hier gehts zum Blog handy-gefunden.de
Hier bekommst Du eine Whatsapp Glueckskeksnummer


Auf dieser Seite koennen Sie eine elektronische Flaschenpost verschicken. Unter einer echten Flaschenpost versteht man aber eine leere Flasche oder ein anderes schwimmfaehiges Gefaeß, das mit einem Dokument und eventuell anderen kleineren Gegenstaenden gefuellt wird, um – wasserdicht verschlossen – in ein Gewaesser (meist einen Fluss oder einen Ozean) geworfen zu werden. Der Sender hat dabei die Hoffnung, dass die Stroemung die Botschaft an einem anderen Ort an Land spuelt, wo sie dann von einem Finder entdeckt werden kann. Der Volksmund verbindet mit der Flaschenpost hauptsaechlich Hilferufe von Schiffbruechigen, denen keine andere Moeglichkeit bleibt, Rettung zu erbitten. Angeblich hat bereits Christoph Kolumbus auf seiner Fahrt nach Westen 1493 von einer Art Flaschenpost Gebrauch gemacht, indem er waehrend eines schweren Sturmes ein Zedernfaesschen mit Nachrichten fuer den Katholischen Koenig (Ferdinand II. und dessen Ehefrau Isabella I.) den Wellen uebergab. Allerdings erreichte diese Post den Empfaenger nicht. In frueheren Zeiten wurde die mit einem Hilfeersuchen aufgefundene Flaschenpost bei den lokalen Behoerden abgegeben, die das Schriftstueck an den zustaendigen Konsul des Landes weiterleiteten. Auf langen Schiffsreisen wurden z. B. von Auswanderern Briefe an die Daheimgebliebenen mit Geld fuer Porto in einer Flasche im Meer ausgesetzt, in der Hoffnung, dass die Nachricht gefunden wird und vom Finder per Briefpost an die Adressaten weitergeleitet wird. Von Bewohnern einsamer Inseln werden Flaschenposten auch als Verkehrsmittel benutzt. Beispielsweise ist dies auf den Westmaennerinseln bekannt, die vor der Suedkueste Islands liegen. Wollten die Bewohner dieser Inseln Briefe an Bekannte an der Suedkueste Islands abschicken, so legten sie sie in eine Flasche und fuegten fuer den Finder und Weiterbefoerderer der Briefe etwas Tabak bei. Die Flasche wurde bei Suedwind ins Meer geworfen, so dass sie nach Island herueber getrieben werden konnte. Wird heute eine Flaschenpost versandt, so geschieht dies meist aus Neugierde: In der Flasche befinden sich eine kurze Nachricht des Absenders sowie seine Postadresse. Ziel ist es in diesem Fall, eine kurze Nachricht von einem moeglichst weit entfernten Ort zu bekommen, an dem die Flasche angespuelt wurde. Nicht selten geschieht es auch, dass Briefmarkensammler eine Flaschenpost mit einer Postkarte und der Erwartung losschicken, die Karte mit einer auslaendischen Briefmarke zurueckzubekommen. Als Hilfsmittel der Wissenschaft hat die Flaschenpost wesentlich zur Erforschung der Richtung und Geschwindigkeit der Meeresstroemung beigetragen, erstmals 1802 zur Auskundung des Golfstromes, spaeter bei den Untersuchungen des Fuersten Albert von Monaco, der Deutschen Seewarte in Hamburg, welche zu dem Zweck seit 1878 Vordrucke verwendete, und des amerikanischen Marinedepartements in Washington. Die Flaschen waren mit einem Flaschenfindezettel versehen, der die genaue Zeit und geographische Lage des Ortes enthielt, an dem die Flaschenpost dem Meer uebergeben wurde. Der Finder wurde in mehreren Sprachen aufgefordert, seinerseits Ort und Zeit zu vermerken und dann den Zettel an das hydrographische Institut seines Landes abzuliefern. Die Wege solcher Flaschenposten wurden seit 1842 in sogenannte Flaschenkarten eingetragen, die teilweise erhebliche Weglaengen und ueberraschende Geschwindigkeiten dokumentieren. Beispielsweise legte eine im Bereich des Aequatorialstroms ausgeworfene Flasche in 154 Tagen 2700 Seemeilen, also 17 Seemeilen pro Tag zurueck. Insbesondere in der Arktis wurde die Flaschenpost mit Erfolg verwendet, um Nachrichten von Polarexpeditionen zu uebermitteln. Als moderner Nachfolger der Flaschenpost uebernahm die Treibboje die Taetigkeit, um die Richtungen der Meeresstroemungen zu ermitteln. Im Jahr 2008 waren auf den Weltmeeren etwa 3000 dieser Geraete ausgesetzt. Zu einem unfreiwilligen wissenschaftlichen Gebrauch entwickelte sich vor einigen Jahren eine Ladung Quietscheentchen, welche ueber Bord gegangen waren ! Quelle : Wikipedia


Handy verloren gefunden geklaut gestohlen Handy verloren gefunden geklaut gestohlen Handy verloren gefunden geklaut gestohlen Handy verloren gefunden geklaut gestohlen Handy verloren gefunden geklaut gestohlen Handy verloren gefunden geklaut gestohlen .